Wie wird man eigentlich ein guter Dom ?

Alles Folgende stellt MEINE Meinung zu diesem Thema dar und beschränkt sich auf weibliche Subs und männliche Doms. Dominas sind anders als Doms, und Sklaven anders als Sklavinnen.

27.01.05
Nein, hier schreibe ich nicht, wie man peitscht oder wie man Atemkontrolle betreibt - hier geht´s um viel Wichtigeres. Darum, nicht nur ein Sadist, sondern ein Dom zu sein.

Naja, das kann man nicht wirklich lernen. Man kann lernen, richtig zu foltern, fies zu sein, eben alles technische - aber gewisse Dinge stecken in einem - oder eben nicht. Meinen Theorien nach sind Doms die, die in der Schule immer eher haben einstecken müssen als austeilen können, daher reagieren sie dann später ihre Minderwertigkeitskomplexe als Doms ab - und da macht es eben der Character, ob man ein Weichei, oder ein Frauenschläger, oder ein guter Dom wird. Und Character kann man nicht lernen. Ist aber nur eine Theorie.

Um ein guter Dom zu sein, muß man Antennen haben - spüren, was die jeweilige Sub will, was sie braucht, was in ihr steckt. Man muß gewissermaßen ihre geheimsten Wünsche aufspüren (und erfüllen) können, um zu kriegen, was man will - eine völlig gehorsame Sklavin, die alles für ihren Herrn tut. Oder was der jeweilige Dom sonst so erwartet.

Nicht alle Subs sind gleich. Einige definieren "alles geben" anders als andere. Manche können mehr geben als andere. Manche brauchen viel Schmerz, manche brauchen viel Schimpfe - manche brauchen sogar Angst oder unglücklich sein oder ungeliebt sein - aber alle brauchen sie das Gefühl der Geborgenheit, daß ihr Herr zu ihnen steht und immer auf sie aufpasst. Und die meisten brauchen ganz viel Zuneigung.

Der Dom ist immer schuld!

Er ist schuld, wenn sie Mist baut oder unvorsichtig ist, denn er hat sie dann nicht genügend ausgebildet. Es ist nicht ihre Schuld. Strafe dient also nur dazu, sie zu motivieren, zur Achtsamkeit zu erziehen, ihr die Wichtigkeit vor Augen zu führen.

Keine Sub ist perfekt! Lebe damit!

Der Schlüssel zu allem ist Respekt. Eine Frau wird vor niemandem kniehen, vor dem sie sich schämen würde zu kniehen. Sei also jemand, bei dem sich keine Frau schämen muß, anderen Subs zu sagen, "vor dem kniehe ich".
Bittest Du sie, Dich zu fesseln oder zu demütigen, oder forderst Du zuviel von ihr, oder zwingst Du sie zu Dingen, die sie (noch) nicht geben kann, zerstörst Du etwas für beide sehr Wertvolles! DU bist der Herr, der immer Starke, der immer Selbstsichere, der immer Ausgeglichene, eben der, dem man sich bedingungslos anvertrauen kann, weil er das Vertrauen niemals mißbrauchen würde, der sie immer beschützt, zu dem sie immer flüchten kann, in dessen starken Armen sie sich immer verkriechen kann. Vor dem sie sich erlauben kann, schwach zu sein!
Und das verlangt von Dir, in vielen Dingen Vorbild zu sein. Immer ehrlich, weil auch sie immer ehrlich zu Dir sein soll. Immer nach den eigenen Regeln und Grundsätzen leben. Und so weiter.

Frage! Auch wenn es peinlich ist.
Hake nach, wenn sie rumdruckst.
Lasse NICHTS durchgehen, aber sei nicht zu hart.
Sei auch mal gütig statt streng.
Du erreichst NICHTS mit der Peitsche, aber ALLES mit Deinem Geist.

Wenn Du ein Arschloch bist, wirst Du niemals ein guter Dom - aber möglicherweise ein sehr gefährlicher!
Unterschätze NIEMALS die Macht, die Du über die Frauen hast!!!
Du kannst formen, aufblühen lassen, Wundervolles erschaffen - aber auch zerstören.
Versuche nicht, jemanden zu "brechen". Das geht schnell nach hinten los.
Außerdem ist es unelegant - formen und sanft biegen erreicht das Ziel auch und gibt ein viel formvollendeteres und dauerhafteres Ergebnis.

Wenn es nicht hinhaut - es ist DEINE Schuld!

Ich sage es ungern, aber : Kollateralschäden sind unvermeidbar. Auch DU bist nicht perfekt. Niemand ist das. Aber man sollte es wenigstens versuchen, zu sein, denn bei diesem Spiel spielt man mit Menschen!

Wenn Du Mist baust - fange auf! Stehe dazu. Rette erst mal die Sub und erst dann Deinen Ruf.
(Das ist schwieriger als es sich liest! Weiß ich aus eigener Erfahrung.)

Eifersucht ist undommig. Ein Dom ist sich seiner immer sicher.
(Jaaa, ich weiß, das ist schnell geschrieben und schwer befolgt.)

Es macht keinen Sinn, einer Sub zu mißtrauen. Entweder sie ist treu wie Gold, dann ist es unsinnig, zu mißtrauen, oder sie ist es nicht, dann ist sie es nicht wert, weitere Gedanken an sie zu verschwenden.
Und man muß sich selber an die Nase fassen. Es ist nicht so, daß sie geht, sondern man hat sie dann nicht begeistern können.

Wenn es nicht hinhaut - es ist DEINE Schuld!

Strafe und Session sind nicht dasselbe! Das eine ist dazu da, Fehlverhalten zu korrigieren, das andere dazu, Spaß zu haben.
Lasse Dich von der Sub provozieren und Du tust genau, was sie will! Sie bekommt ihre "Strafe" wann sie will und sie wird den Respekt vor Dir verlieren, weil sie Dich steuern kann.

Wenn es nicht hinhaut - es ist DEINE Schuld!


29.01.2005
Eine Sub ist in erster Linie mal eine Frau - also lasse das für Dich arbeiten. Frauen sind alle gleich - und doch völllig verschieden. Einer der Wege zur Kontrolle über eine Frau ist Lust. Und ich meine Lust, nicht Sex! Es kann sein, daß sie Dir verfällt, wenn Du sie endlos kommen läßt - aber Dich verläßt, wenn Du sie fickst. Ficken ist nicht alles!!
Lust kann auf vielerlei Art ausgelöst werden. Einfache Erotik, wüstes Ficken, Zärtlichkeit, Brutalität, stramme Fesseln, harte Worte, Befehle, Demütigung. Finde heraus, wie es bei ihr geht, und zeige ihr auch neue Wege - sie muß geradezu fassungslos sein, was Du alles mit ihr anstellen kannst und wohin es sie katapultiert, dann wird sie Dir folgen bis in die Hölle.

Wenn es nicht hinhaut - es ist DEINE Schuld!

Sehr, sehr viele weibliche Subs sind Subs, weil sie viel durchgemacht haben. Sexueller Mißbrauch durch Verwandte ist fast schon ein Muß, Vergewaltigungen in jungen Jahren, extrem strenge und lieblose Erziehung, im Heim groß geworden. In allen Fällen ist der/die Täter nicht zur Verantwortung gezogen worden, so daß das Trauma nicht verarbeitet werden konnte.
Also vorsicht, da liegen mentale Tretmienen, die Du entweder umschiffen oder entschärfen mußt. Als Tip : entschärfen ist besser, verlangt aber eine Menge Gefühl vom Dom!

Verlange mehr! Es ist DEINE Aufgabe, alles aus ihr zu machen, nicht die ihre, Dich auszubilden. Und sei manchmal auch etwas mutig - es ist erstaunlich, was alles geht, wenn man das richtige Gespür hat und psychologisch nicht ganz ungeschickt ist.

Wenn es nicht hinhaut - es ist DEINE Schuld!


25.08.2005
Jetzt will ich mehr schreiben, und mir fällt kaum was ein. Naja, achte auf Dich selbst. Sei Dir gewahr, daß manche Subs emotionale Vampire sind und Dich aussaugen. Tu nicht mehr, als Du tun willst, sonst findest Du Dich plötzlich im Stress wieder, und Stress ist keine gute Basis für Gelassenheit. Nimm Dir den Freiraum, den Du brauchst. Vertröste auch mal auf morgen. Schlage auch mal was ab, was Dir mißfällt. Wenn Du ihr alles erlaubst, spührt sie Deine Macht nicht. Gelegentliche Härte ist gut für die Disziplin, man sollte Subbie aber nicht irgendwelchen Spaß ohne Grund mißgönnen. Sei bereit, zuzuhören, aber wenn die Entscheidung dann fällt, fällt sie endgültig, so lange keine neuen Details auftauchen. Gib niemals nach, so lange es nicht zu Deinem Vorteil ist. Subbie muß nicht wissen, was Du vor hast, sie muß nur letztlich tun, was Du willst - notfalls auch ohne zu merken, daß sie tut, was Du willst.


26.01.2006
Aber wie lernt man denn überhaupt Subs kennen ? Naja, zum einen auf SM-Feten, zu denen man sich dann halt hinbequemen muß, oder auf SM-Stammtischen. Die Chance, da was zu ergattern, stehen aber eher schlecht, denn die sind da in der Regel alle schon vergeben. Aber es ist wichtig, in die Szene zu kommen und Kontakte zu knüpfen. Und ein bischen was zu lernen.
Im Chat sieht die Sache schon anders aus, deswegen konzentriere ich mich hier mal etwas darauf. Doms sind in aller Regel keine schönen Männer. Im Chat kann man seinen Geist sprühen lassen - ohnehin die schärfste Waffe eines Doms - bevor die üblichen optischen Elemente zum tragen kommen. Achtung, auch Subs sind nicht gerade Modeltypen - die Fotos in den Chats sind ja dazu da, besonders umwerfend auszusehen. Man schraube also, gerade als Anfänger, seine Erwartungen beidseitig etwas herab.
Aber wie Kontakt aufnehmen ? Ein "hi" (natürlich auch noch klein geschrieben) ist absolut tödlich, die sofortige Disqualifikation. Auch die üblichen DummDom-Texte sollte man tunlichst meiden ("Knie nieder, Weib!", "Was hast Du an ?", "Was suchst Du ?", oder "Nettes Bild.").
Wer im Chat schon nicht die Groß-/Kleinschreibung beherrscht, und womöglich auch noch auf Satzzeichen verzichtet, hat wenig Chancen auf besonderen Respekt. Mal abgesehen davon, daß das Geschreibsel dann sowieso schwer zu verstehen ist.
Wichtig ist, sich das Profil der Dame vorher mal durchgelesen zu haben (das gilt übrigens auch ganz besonders für Sklaven, die eine Herrin suchen!!), denn die unglaublich blöde Frage "Wo kommst Du her ?", wenn es schon im Profil steht, zeigt dem Mädel sofort, daß sie dem DummDom nicht mal einen Blick ins Profil wert war, bzw. daß der (erfolglos) der Reihe nach alle Frauen abklappert - und das mag keine Frau. Auch macht es wenig Sinn, eine Frau anzuquatschen, die am Bodensee wohnt, wenn man selber die Möven an der Nordsee betrachtet.

Zugeben, daß man Anfänger ist ? Jain. Frauen wollen ja keinen Dom, den sie selber erst ausbilden müssen. Andererseits mögen Anfängerinnen auch gerne Anfänger. Ist also eine Gratwanderung. Zu viel heiße Luft fliegt jedenfalls früher oder später auf, also den Ball nicht höher spielen, als man es beherrscht.

Fallen. Manche Subs stellen Fallen. Sub ist ja nicht gleich Sub, da gibt es himmelweite Unterschiede. Manche Subs sind devot, andere glauben es nur von sich. Manche sind allen gegenüber devot, manche nur ganz Bestimmten. Und manche stellen eben im Chat auch gerne mal Fallen - das sind übrigens meist die, deren Devotheit eher weniger ausgeprägt ist, obwohl alle Frauen gerne mit einem DummDom herumspielen, wenn sie erst mal gemerkt haben, daß das klappt. Beliebt ist zu diesem Zwecke beispielsweise die Frage "Warum sollte ich mich gerade Dir unterwerfen ?". Wehe dem, der da beginnt, seine unendlich vielen Vorteile aufzuzählen - er bietet sich dann nämlich gerade an wie einen Karpfen auf dem Fischmarkt. BettelDom nennt man sowas auch bisweilen. Die "richtige" Antwort verrate ich hier jetzt nicht, denn das hier soll kein Formblatt für DummDoms sein, sondern eine Anregung, mal nachzudenken und sich im Rahmen der eigenen celebralen Möglichkeiten etwas zu ersinnen. Und außerdem verrate ich hier längst nicht alle meine Tricks. :)

Nie vergessen : Frauen quatschen untereinander! Wer also seine Selbstkontrolle verliert und ätzend zu einer Frau ist, weil die ihn abgeschmettert hat, darf damit rechnen, mit so einer Reaktion auch gleich bei allen anderen Frauen in diesem Chat unten durch zu sein. Eine nette Entschuldigung kann da Wunder wirken *tippgeb*.

Ein wichtiger Punkt : werde Dir klar, was Du willst. Viele, sehr viele SM-Beziehungen sind eher kurz, weil Dom wie Sub verzweifelt am Suchen waren und sich daher auf den falschen Partner eingelassen haben. Das ist nicht prinzipiell schlimm, weil man erstens seinen Spaß hat, und zweitens lernt, aber es gibt Konstellationen, von denen man eigentlich vorher wissen müßte, daß sie nicht funktionieren werden - aber man tut´s dann ja doch trotzdem, also was red ich hier groß. :)
Bei mir sind das zum Bleistift dicke Frauen. Ich kriege so etwa drei Bewerbungen pro Woche aus dieser Fraktion, und viele davon sind eine Seele von Mensch, und es tut mir jedesmal weh, die abzuschmettern, wenn die sich schon mal zu so einer Anfrage aufgerafft haben. Aber ich weiß aus bitterer Erfahrung, daß das mit mir nicht klappt. Eigentlich schade, denn keine Frauen sind so lieb wie die Molligen.

Es braucht seine Zeit, im Heer der DummDoms und Fakes als echter Dom anerkannt zu werden, und die Geduld muß man dann eben aufbringen. Ein Dom zeichnet sich schließlich durch Gelassenheit und unerschütterliche Ruhe aus, also kann es ihn auch nicht erschüttern, wenn er erst mal sechs bis acht Monate nur so herumchattet - Bewerberinnen finden sich irgendwann ganz von alleine.


Wenn es nicht hinhaut - es ist DEINE Schuld!

- 24.05.2009
Kurz gesagt - Dom muß erkennen, ob die Frau zu seinen Vorlieben passt oder nicht - und wenn sie nicht passt, muß er entsprechend handeln. Schleppt er eine mit durch, die eigentlich gar nicht zu seinen Vorlieben passt (sei es aus missverstandener Gutmütigkeit, sei es aus Angst, wieder solo zu sein), dann macht er den Fehler, ein Feld zu beackern, aus dem nichts wachsen wird. Ein Dom muss also auch mal eine für ihn selber unangenehme Entscheidung treffen können.


Weitere Zeilen im Laufe der Zeit......


Warum Männer nie zuhören und Frauen schlecht einparken
Dieses Buch hat mich wirklich (!) beeindruckt! Es ist nicht nur lustig geschrieben, es sind dabei auch eine Menge Puzzlestücke an die richtigen Stellen gefallen. Ich wußte schon immer, daß Männer und Frauen von unterschiedlichen Planeten stammen, aber wie unterschiedlich Gehirnaufbau, Hormonsteuerung und so weiter sind, kann man erst seit etwa 10 Jahren durch computerisierte Hirnstrommessung (ähnlich Kernspintomographie) "sichtbar" machen. Gut geschrieben, sachlich wertvoll, unterhaltsam. Unbedingt kaufen! Auf einer Skala von 1 bis 10 gibt´s von mir eine Zwölf!






Aufrufe seit 29.01.2005




Zurück zur Startseite




All pages © by Klaus Kessler, Myhler Str. 19, 27711 Osterholz-Scharmbeck, Tel. 04791 / 98 53 04, Fax 04791 / 98 53 05, http://www.langschwert.de